Startseite - Leichtathletik - 35. Deutsche Gehörlosen Hallenmeisterschaft in Hamburg 2013
leichtathletik_hamburg

35. Deutsche Gehörlosen Hallenmeisterschaft in Hamburg 2013

Kölner Athleten bringt 6 Gold, 8 Silber und 9 Bronze (23 Medaillen) nach Köln.

Wir hatten einen langen harten Winter 2013, leider hatten wir keine Möglichkeit einer Hallennutzung. Ich habe seit Oktober 2011 mit der Sporthochschule Köln und dem Sportamt Köln für Hallenbenutzung immer zu kämpfen, da war eine Bürokratie und es gingen viele Mails hin und her. Trotzdem fand dieses Jahr am 02.03.2013 die deutsche Gehörlosen Hallenmeisterschaft in Hamburg statt, wo 12 Kölner Athleten teilnehmen. Wir waren mit dem Vereinsbus, Fahrer und Trainer Dirk Rohwedder mit Sohn Kevin, Niklas Mang, Felicitas Merker, Maurice Kliemant, Fabian Schurf, Aloise Bednarzuk und seine junge Schwester Jelisa Bednarzuk gefahren. Organisatorin Helga Gaede fuhr mit ihrer Tochter Delia und Til Prigge mit eigenem Auto. Es war eine angenehme Fahrt und Staufrei bis Hamburg „Elbtunnel“, plötzlich sehr starker Verkehr mit längeren Stauungen und ich bin nach der Ausfahrt sofort abgebogen und Richtung Flughafen Fuhlsbüttel, da übernachten wir im Hamburger Jugendpark in der Nähe vom Flughafen. Die Leichtathletik-Halle in Hamburg ist sehr elegant und sauber. Wir kämpfen alle für den Erfolg und gehen Medaillenjagd. Neuling Jelisa Bednarczuk (2005) lief 2x Silbermedaillen im 50m Lauf in 9,72 sec., im 800m Lauf in 3:44,35 min. und die Bronzemedaillen Weitsprung mit 2,51m. Aloise Bednarczuk (2003) lief 2x Bronzemedaillen im 50m Lauf in 9,06 sec., im 800m Lauf in 3:22,15 min., eigentlich 4.Platz, da protestiere ich gegen 4. Platz, war ein Teilnehmerwechsel zwischen 3. aus der Teilnehmerin aus Güstrow SC und 4. Platz. Seine Trainerin gibt zu, da war Fehler gemacht. Aloise rückt auf 3.Platz. Sie sprang die Silbermedaille im Weitsprung mit 3,35m. Neuling Maurice Kliemant (2003) lief 6.Platz im
50m Lauf in 8,92 sec., 4.Platz im 800m Lauf in 3:35,57 min. und 6.Platz im Weitsprung mit 3,32m. Er hatte einen jüngsten Teilnehmer. Fabian Schurf (2002) lief die Bronzemedaillen im 50m Lauf in 8,30 sec., 6.Platz im 800m Lauf in 3:45,55 min. und sprang die Silbermedaillen im Weitsprung mit 3,56m. Auch gute Leistung zeigte unser Nachwuchs Jelisa, Aloise, Maurice und Fabian haben den nötigen Siegeswillen und bis zum Schluss gekämpft, das hat sich auch heute für Kölner GSV wieder gezeigt und viele fortgeschrittene Trainingsmethode für Wettkampf zu lernen.

Leichtathletik Hamburg
Maurice Kliemant, Jelisa Bednarczuk, Fabian Schurf, Aloise Bednarczuk

 

Comeback: Delia Gaede (1999) hat über 1 Jahr in der Leichtathletik nicht mitmachen können. Da sie einen Kopfunfall hatte. Endlich ist sie wieder da. Sie ist ein Talent, lief überraschend die Goldmedaillen im 60m Lauf in 9,06 sec., sprang die Silbermedaillen im Weitsprung mit 4,07m und die Bronzemedaillen im Kugelstoß(3kg) mit 6,54m. Sie ist eine große Hoffnung für die Zukunft. Neuling Bastienne Bischoff (1992) war letztes Mitglied für GSV Wuppertal und nach 1 jähriger Pause (wegen Abiturprüfung keine Zeit für Training), sprang sie ihre spezielle Disziplin Hochsprung in 1,45m hoch und sprang die Bronzemedaillen mit Weitsprung mit 4,78m. Siebenkämpferin Felicitas Merker (1992) muss alle Disziplin mitmachen, aber die soweit möglich mit höchstmöglicher Konzentration und Qualität, lief zweifache 4.Platz im 60m Lauf in 8,82 sec. und 200m Lauf in 30,07 sec., warf die Goldmedaillen im Kugel (4kg) mit 10,31m. Kevin Rohwedder (1995) lief die Bronzemedaillen im 60m Lauf in 7,70 sec., 6.Platz im 200m Lauf in 25,59 sec., leider war er nicht in Topform, aufgrund seiner langen Krankheit im harten Winter. Kevin Dziewulski (1995) lief 2x Silbermedaillen im 60m Lauf in 7,55 sec. und im 200m Lauf in 24,37 sec. Er hat eine große Hoffnung für die Zukunft und hat es möglicherweise in den B-Kader geschafft. Til Prigge (1995) lief die Bronzemedaillen im 400m Lauf in 56,34 sec., die seine persönliche Bestleistung hat und warf 6.Platz in die Kugel (6kg) mit 7,37m. Seine zukünftige Perspektive wird im 200m und 400m Lauf geplant. Neuling Niklas Mang (1994) war sein letzes Mitglied für GSV Trier, sprang seine spezielle Disziplin Weitsprung, da holte er die Goldmedaillen mit 5,88m, warf die Bronzemedaillen im Kugel (6kg) mit 9,69m. Seine zukünftige Perspektive wird als Zehnkämpfer geplant. Lucas Möller (1996) lief die Goldmedaillen im 60m Lauf in 7,73 sec. und die Silbermedaillen im 200m Lauf in 25,58 sec., zeigte seine gute Leistung und gute Zukunft als Kadermitglied. Staffel-Team der männliche Jugend (Klassen U20) Kevin R., Niklas, Lucas und Kevin D. holte die Goldmedaillen im 4×200 Lauf in 1:40,05 min und holte Vereinsrekord. Das war sehr hochspannend mit GSV München (Klassen Männer), liefen sensationell hinter den Münchner sehr knapp, praktisch Nase an Nase und dann lief Kevin D. zum Schlusslauf jeden Millimeter vor, bis er zum Ziel überholte.

Ich bin mit Ihrer Leistung sehr zufrieden und alles in allem traten die meisten Athleten ihre Heimreise sehr zufrieden an. Ich bedanke mich recht herzlich, was hat Helga Gaede alles getan.

Leichtathletik Hamburg
Oben: Felicitas Merker, Trainer Dirk Rohwedder, Kevin Dziewulski Mitte: Bastienne Bischoff, Til Prigge, Niklas Mang, Delia Gaede, Lucas Möller, Kevin Rohwedder Unten: Vorsitzender Dirk Möller, Maurice Kliemant, Jelisa Bednarzuk, Aloise Bednarzuk, Fabian Schurf, Organisatorin Helga Gaede

 

Verfasst von: Dirk Rohwedder (Trainer u. LA-Leiter)

Schau auch hier vorbei

Melanie

Paketkunden loben ihre lächelnde Zustellerin

Zeitung RP Online berichtet über unsere Mitglied Melanie Mörcke. Es gibt sehr viel Zuspruch trotz …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.