Startseite - Fußball - Damen - Frauen enttäuschte bei der Deutsche Futsal Meisterschaft

Frauen enttäuschte bei der Deutsche Futsal Meisterschaft

Am 28.01.2017 fand die Deutsche Futsal Meisterschaft der Frauen in Frankenthal statt.

v.l.o.: 1. Vorstand Möller, Mandlowsky, Jakes, Schmidt, Bednarczuk, Wysocka, Deger          v.l.u.: L. Elliott, Loeck, Nguyen

 

Treffpunkt war um 9 Uhr an dem Samstag, die Hälfte der Mannschaft kamen 15/30 Minuten zu spät. Unser erstes Spiel gegen die Essener fing um 10.20 Uhr an, das Spiel verlief nach dem ersten Start gut, was eigentlich bei uns nie so ist. Dann fiel der Eigentor von Lanecia E., doch dann konnte Amanda W. ausgleichen, das Spiel endete 1:1 gegen die GTSV Essen. Das zweite Spiel gegen GSV Darmstadt fing um 11.40 Uhr an, das Spiel verlief nicht so gut wie gegen die Essener, denn wir hatten eine neuen Nachwuchs, eine alte Spielerin und eine Leihspielerin, die Zusammenarbeit verlief nicht so gut wie gewünscht. Unser Trainer Florian B. konnte nicht dabei sein, weil er selber spielen musste für die Herren. Gegen GSV Darmstadt verloren wir 3:1, Tor Amanda W. Wir versuchten alles zu probieren, um eine bessere Spielleistung abzuliefern, vergeblich. Das dritte Spiel um 12.20 Uhr gegen GSV Freiburg verloren wir ebenfalls 3:2, 2 Tore machte ebenfalls unser Nachwuchs Amanda W. Yvonne B. übernahm die Trainer Position, da sie nicht mehr mitgespielt hat. Um 13 Uhr spielten wir gegen Dresdener GSV und verloren ebenfalls 1:0, wobei wir aber wollten, dass wir gewinnen. Leider fehlten auch unsere Top Spielerinnen. um 14.40 Uhr spielten wir gegen GSV Karlsruhe und verloren wieder 1:0, das letzte Spiel spielten wir echt gut, aber wir konnten es nicht mehr retten und landen somit auf den 6. Platz der Deutsche Meisterschaft Futsal.

Herzlich Willkommen Amanda W.
Herzlich Willkommen zurück Lanecia E.

Unser Glückwunsch an die GTSV Essen zur Deutsche Meisterinnen.

Schau auch hier vorbei

Melanie

Paketkunden loben ihre lächelnde Zustellerin

Zeitung RP Online berichtet über unsere Mitglied Melanie Mörcke. Es gibt sehr viel Zuspruch trotz …